Ökologischer Tag 16.01.2015 mit Gewinnspiel

 

Am Freitag trafen sich alle Gruppen in der Sporthalle des Jugendhofes, um sich miteinander ihre Projekte zum ökologisch- pädagogischen Konzept zu präsentieren. Unsere Verantwortung, die Kinder und Jugendlichen anzuleiten, nachhaltig mit ihrer Umwelt umzugehen, wurde durch einen Preis für das Beste Konzept, untermauert.


 

Die Gruppensprecher des Jugendhofes nahmen die Preisvergabe in die Hand- in der Kategorie Jugendlichen gewann das Projekt Fels IG, die mit einem selbstgeschriebenen Rap Song begeisterten. Der zweite Platz wurde von der Mädchenwohngruppe Minden belegt, die in einem Theaterstück für Nachhaltigkeit warben. In der Kategorie Kinder gewann die Wohngruppe Eisbergen, die ihren Blick auf Mülltrennung warfen. Gleichauf stellte das Trainingswohnen auf Zeit und die Mädchengruppe heraus, dass Wellness durchaus auch ökologisch wertvoll gestaltet werden kann. Der zweite Platz wurde von der Tagesgruppe Stadthagen belegt, die ein spannendes Video im Stil der Fernsehsendung Dingsda vorführten.

 

 

Auch alle anderen Bereiche stellten interessantes und spannendes zur Schau, leider konnten nicht alle gewinnen.

Die Intensiv-Pädagogische-Fördergruppe stellte ihr Projekt 2015 anhand eines Schaubildes dar. Die Jugendlichen freuen sich auf eine spannende Freizeit, Fahrradtouren anstelle von Autotouren, gesundes Essen und trennen ihren Müll im Haus fürsorglich.

Die JWG I begeistert durch den Anbau und Zubereitung von Tomaten und anderem Gemüse.

Die JWG II kommt über das Vorstellen von Hölzern mit den Zuschauern ins Gespräch.

Die FELS TB stellt anhand von Naturschaubildern ihre Erlebnispädagogische Grundhaltung dar.

 

Das Fliednerhaus begeistert durch ein sehr niedlich dargestelltes Theaterstück und erklärt den Zuschauern das Prinzip des kompostieren und wie der Kompost funktioniert.

Die Inobhutnahme- und Abklärungsgruppe stellte die Widerverwertung von Müll dar, indem sie neue Kleidungsstücke kreierten.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag, der von allen liebevoll und mit viel Mühe vorbereitet wurde. An dieser Stelle sei jedem Kind, jedem Jugendlichen und jedem Erwachsenen gedankt!

 

 

gez. Britta Obernolte

Pädagogische Leitung

 


 

 
Seite drucken  |  nach oben