Trainigswohnen auf Zeit (TaZ) / Familienwohnne in Begleitung (FiB)

 

ist ein familienaktivierendes, stationäres Angebot (§ 31 SGB VIII) für Familien und ihre Kinder. Das TaZ ist auf 6 Monate begrenzt und das FiB stellt sich als Nachfolgehilfe dar, sofern benötigt.

 


 

Allgemeine Zielstellungen:

 

  • Sicherung des Kindeswohls
  • Klärung der Situation
  • Bewältigung von etwaigen Krisen
  • Aktivierung und Stabilisierung des Familiensystems
  • Rückführung von Kindern aus stationären Wohnformen
  • Nachreifung eines Elternteils
  • Einübung von Erziehungsfähigkeit
  • Stärkung der innerfamiliären Beziehungen
  • Soziale Kompetenz
  • Adäquate Tagesstrukturierung
  • Finanzielle Klärung
  • Übernahme von Versorgung
  • Kindeswohlförderliche Atmosphäre
  • Aktivierung von Ressourcen
  • Lösungsfindung
  • Mut und Hoffnung in die Zukunft entwickeln
  • Aktivierung zur Selbstständigkeit


Die individuellen Ziele erfolgen in dem mit dem Jugendamt stattfindenden Hilfeplanungsgespräch nach § 36 SGB VIII.

Anschrift:
Gotteshütte 1
32457 Porta Westfalica

 

zur Standort-Karte
 


 

Fachbereichsleitung:

 

Sabine Gosemann

Telefon: 0 57 22 / 28 01-15

Mobil: 01525 / 645 22 23
E-Mail: s.gosemann@jugendhof-gotteshuette.de
 


 

Teamleitung:

Tobias Ackmann
Telefon: 01525 / 64 52 232

E-Mail: t.ackmann@jugendhof-gotteshuette.de

 


 

Betreuungsstruktur in der TaZ 1:1

Betreuungsstruktur in der FiB 1:2



 

Konzeptionelle Schwerpunkte:

 

  • Sicherung des Kindeswohls
  • Familienaktivierung
  • Mitglied und Geschäftsstelle des Dachverbandes FAM e.V.
  • Einzel-, Familien- und Paargespräche
  • Bearbeitung vielfältiger Problemstellungen im ganzheitlichen Kontext
  • Konsequente Ressourcenorientierung
  • Konsequent wertschätzende, von Achtung und Respekt geprägte Haltung
  • Im Rahmen klar und transparent
  • Zielorientierung
  • Vielfältiges Methodenrepertoire
  • Arbeiten mit dem Ermutigungskonzept
  • Wöchentliche Fallsupervision
  • Multiprofessionelles Team
  • Einsatz tiergestützter Intervention

Qualität:

 

  • Tägliche Dokumentation; Tischvorlagen und Berichte
  • Partizipationskonzept
  • Sexualpädagogisches Konzept
  • Ökologisch-pädagogisches Konzept
  • Wertschätzung und Empathie
  • Fachlichkeit
  • Transparenz
  • Orientierung am Kindeswohl
  • Familienorientierung
  • Verzahnung von Jugendhilfe und Schule
  • Systemische Ausrichtung der Pädagogik
  • Geschäftsstelle Dachverband Familienaktivierung e. V.
  • Trägerschaft einer Förderschule für Emotionale und Soziale Entwicklung, SEK I
  • Leitungsrufbereitschaft
  • Sicherstellung der persönlichen Eignung von Beschäftigten nach § 72a SGB VIII

 

 
Seite drucken  |  nach oben